facebook logo

background 4

Aktuelles

Januar 2021

Viel Spaß beim Lesen des aktuellen Neujahresbriefes!

November 2020

Adieu,

liebe Karlotta, liebe Lydia, liebe Miri und liebe Jessi, als Bufdis und Praktikantinnen habt ihr den Verein im vergangenen Jahr begleitet. Auf dem Kurs mit Peer und Jenny im Oktober in Bischhausen seid ihr alle noch einmal zusammengekommen. Es war auch schön, Julia dort wieder zu treffen, die vor fünf Jahren Ihren Freiwilligendienst bei uns gemacht hat. Auf dem Kurs habt ihr gezeigt, wie verbunden ihr mit unseren Pferden seid und auf welche tiefgehende Kommunikation ihr Euch mit Ihnen einlassen könnt! Ihr habt mich damit beeindruckt, wie verantwortungsvoll, kompetent, einfühlsam und zuverlässig ihr hier mit allen Zwei- und Vierbeinern umgingt. Ich habe die intensive Zeit mit Euch genossen - DANKE!

Ich wünsche Euch Alles Gute für den Ausbildungsweg, den Ihr nach der Zeit beim Verein einschlagen werdet.

Eure Ursel

ex Bufdis 2020 1

 

 

Ein herzliches Willkommen, den Bufdis und Praktikantinnen 2020/2021, die sich hier vorstellen:
 
Hallo , ich heiße Caroline und studiere im 5. Semester in Kassel soziale Arbeit. Im Rahmen des Studiums mache ich seit Oktober ein Praktikum im therapeutischen Reitverein in Niedernjesa und erfülle mir damit einen Kindheitstraum. Ich genieße die Arbeit mit den verschiedenen Menschen und Pferden hier auf dem Hof und bin dankbar für alles was ich hier lerne. Ich freue mich, wenn die Menschen nach den Therapiestunden entspannt sind und mit einem guten Gefühl nach Hause gehen und die Pferde und ich unseren Teil dazu beitragen konnten. Am liebsten würde ich auch nach meinem Praktikum im Bereich der pferdegestützten Therapie arbeiten.  
Wenn ich nicht auf dem Hof bin, verbringe ich meine Zeit am liebsten mit meinen zwei Töchtern und unseren eigenen Ponys.
Viele Grüße,
Caroline

Hallo, wir sind Josi und Greta und machen seit Juli beim Verein Bundesfreiwilligendienst, bzw. ein Praktika für unser Fachabi. Um für die Pferde einen Ausgleich vom Therapiealltag zu schaffen, gehen wir oft mit ihnen ausreiten oder bewegen sie anderweitig. Neben der Hofarbeit helfen wir bei den Therapien mit und können auch eigene Therapiestunden gestalten. Die Arbeit mit den Pferden und den Menschen macht uns sehr viel Spaß und wir freuen uns, dass wir das restliche Jahr noch hier verbringen können.

P1012693

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Juli 2020

Nach einer langen Therapiepause konnte unser Betrieb, unter bestimmten Hygieneauflagen, wieder langsam anlaufen. Uns freut es sehr, anderen Menschen wieder die Möglichkeit zu geben, mit unseren Pferden in Kontakt treten zu können. Wir sind jedoch, durch fehlende Kapazitäten, noch nicht wieder auf dem Stand, wie vor Corona und können leider dadurch zurzeit keine weiteren Therapieplätze vergeben.

Elza schläft

 


In den letzten Wochen hat sich unser aller Alltag drastisch verändert. Auch beim Therapeutischen Reitverein Sankt Martin haben wir alle nötigen Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des COVID-19 zu verlangsamen. So wurden zunächst das heilpädagogische Reiten und schließlich auch die Hippotherapie abgesagt - Der gesamte Therapiebetrieb ist zum Erliegen gekommen.

Da unsere Ponys natürlich weiterhin versorgt werden wollen, kommen unsere Bufdis und Praktikantinnen nun schichtweise und halten alle nötigen Hygienemaßahmen ein - So kann das Wohlergehen von den Pferden und Menschen des Therapeutischen Reitervereins gesichert werden.

Gleichzetig sind wir in diesen Zeiten umso mehr auf euch, unsere Mitglieder, Unterstützer*innen, Sponsor*innen und Spender*innen, angewiesen: Da alle Therapiestunden ausfallen müssen, fällt auch die Einnahmequelle des Vereins weg. Die Pflege und der Unterhalt unserer wichtigsten Teammitglieder, den Therapieponys, fallen natürlich weiterhin an.
Deshalb sagen wir ein großes DANKE an diejenigen, die uns mit (Futter-)Spenden und der Fortzahlung ausgefallener Therapie- und Reitstunden unterstützen! Gemeinsam können wir diese Zeit überstehen und uns dann hoffentlich bald wiedersehen. Falls auch Sie uns unterstützen wollen, können Sie hier mit einenm KLICK spenden oder eine Überweisung auf unser Spendenkonto

THERAPEUTISCHER REITVEREIN St MARTIN
IBan: DE 36260500010000153759
bei der Sparkasse Göttingen tätigen.
Ammi und Vina

Max und Elza

Bis dahin zeigen uns die Ponys, wie wir die nächsten Wochen am besten verbringen können: Mit viel Ruhe und Entspannung das schöne Wetter genießen und -auf Abstand- miteinander und füreinander da sein.
Bleibt gesund!


 


 

März 2020

 

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage werden bis auf Weiteres alle Therapien beim Therapeutischen Reitverein Sankt Martin abgesagt. Dies betrifft sowhl die Hippotherapie als auch das heilpädagogische Reiten und ist zu unser alller Sicherheit. 

Sobald die Therapien wieder stattfinden können, wird die Website aktualisiert. Auch die Therapeutinnen werden sich bei euch melden.


Bleibt alle gesund!