facebook logo

background 4

Aktuelles

September 2017

 

Unserer Mila ist es schwer gefallen, sich auf die vielen wechselnden Reiter und Therapeuten einzustellen. Daher haben wir ihr geholfen, ihre Satteltaschen zu packen und sich auf den Weg zurück zu ihrer alten Menschenfamilie zu machen.

 

Mia Nadja

Wie Ihr seht, freuen sich Nadja und ihre Kinder riesig, ihr Pferdchen zurückzuhaben.

 

 Mia daheim1

Mila ist glücklich, wieder Familienpferd zu sein …

 

Mia Pferdekumpel

und hat bereits einen neuen Pferdekumpel.

 

Um uns über den Abschied von Mila hinwegzuhelfen, zog Trisha bei uns ein.

 Trisha Steckbrief 2

Hier erfahrt Ihr mehr über die süße Haflingerstute.

 

November 2016

 

Taminos Ankunft 1

Taminos Ankunft 2
 

Anlass zur Freude

 

Mit Pöppi haben wir nicht nur einen wundervollen vierbeinigen Mitarbeiter verloren, sondern auch unser Therapiepferd für die schwereren Reiter. Wir standen vor der Frage, ein drittes, vereinseigenes Pferd anzuschaffen? Es war ein Wagnis. Würden wir der finanziellen und der zeitlichen Anforderung gerecht werden können? ..... Firma Grewe hat uns die Entscheidung, Tamino anzuschaffen mit einer großzügigen Spende sehr erleichtert! Wir freuen uns jeden Tag über Tamino und bereuen diese Entscheidung keine Minute!!

 

Und das ist noch nicht alles …

 

2016 11 14Hangertur

Den wunderschönen, mit unglaublich vielen, hilfreichen Details ausgestatteten Pferdeanhänger, der in unserer Bildgeschichte zu sehen ist, spendete uns das „Haus mit vielen Etagen e.V.“. Er kam genau zur rechten Zeit: kurz bevor unser mittlerweile 30jähriger Anänger den Geist aufgegeben hätte und pünktlich für die Anreise von Tamino.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein ganz großer Dank von uns an das „Haus mit vielen Etagen e.V.“ und an die Firma GREWE GmbH & Co.KG !!

 

 

November 2016

kindergarten regenbogenland 17 20161118 1645501031Der Kindergarten Regenbogenland hat den Therapeutischen Reitverein besucht. Die Kinder haben uns fleißig beim Putzen unserer Ponies, beim Schnippeln von Obst und Gemüse und beim Abäppeln geholfen. Dabei hatten alle jede Menge Spaß. Den Beweis hierfür könnt Ihr Euch hier ansehen 

 

 

 

 

 

 

November 2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

November 2016

 


Vor 20 Jahren hat Bianca Dich als kleines gesprenkeltes Fellbündel von einem Händler gekauft – angeblich fünf Jahre alt und Wallach, hast Du schnell klargemacht, dass Du jung, uneingeritten und Hengst warst ...

Gemeinsam mit Bianca bist Du erwachsen geworden und hast Dich zu einer starken Pferdepersönlichkeit entwickelt. Als sie selbst Kinder bekam, warst Du bereits ein rüstiger Pferdeopa; Malin und Tessa unternahmen ihre ersten Reitversuche auf Dir. Du bist niemals ernsthaft krank gewesen, stets voll sprühender Energie, Charme und Einzigartigkeit. Im Gelände konntest Du eine echte Rakete sein, bei der Bodenarbeit und der Dressur warst Du super aufmerksam und lernwillig.

Seit 2011 hast Du mit Bianca und ihrer Familie bei uns auf dem Ponyhof St. Martin gelebt, wo Du in der Reittherapie halfst und IMMER gut auf Deine großen und kleinen Reiter aufgepasst hast. In Deinem letzten Jahr wolltest Du gern in Altersteilzeit gehen und hast uns unmissverständlich klargemacht, mit welchen ReiterInnen Du ab sofort noch weiter zu arbeiten gedächtest. Das haben wir verstanden und Dir die Auswahl überlassen.

Als Dich dann eine plötzliche Lähmung erwischt hat, kam das für Dich und uns im wahrsten Sinne wie ein Blitz aus heiterem Himmel – nach einigen Wochen, in denen es Dir immer schlechter ging, war es an der Zeit, Dich gehen zu lassen.

22 Jahre lagen hinter Dir, als Du an einem warmen Oktoberabend den Weg über die Regenbogenbrücke angetreten hast. Sicher bist Du in Deinem besten Renngalopp dort hinüber gebraust und hast nach einem Kumpel wie Max Ausschau gehalten, mit dem Du endlich wieder toben kannst, wie in früheren Zeiten …

Im Laufe Deines Lebens hast Du verschiedene Stationen hinter Dich gebracht. Wir sind dankbar, dass unser Hof eine dieser Stationen war und wir Dich in Deiner Einmaligkeit kennenlernen durften!

Lieber Pöppi – mach’s gut!!

Ursl, Wiebke, Antonia, Ulle, Anke, Ann-Kathrin, Ulrike, Sabine, Marina, Julia, Lena, Leon, Yacin, Kathi und ungezählte Klienten

 

peppino 1996

 

Familie
MaxPoepi 1
MaxPoeppi

PoeppsLuna run