facebook logo

background 4

Aktuelles

August 2019

 

Hallo!

Wir sind Miri und Jessi, die beiden neuen "Bufdis" beim Therapeutischen Reitverein Sankt Martin in Niedernjesa. Miri hilft außerdem noch 2 Tage in der Woche bei Ulle auf dem Falbenhof in Bischhausen mit.

Wir haben beide im Sommer 2019 unser Abi am HG gemacht.
Ich, Jessi, bin neben dem Reitverein in Niedernjesa aufwachsen und habe mehrere Jahre Reitunterricht bei Ursl genommen, wodurch ich die Pferde und Menschen des Reitvereins kennengelernt habe. Den Therapiebetrieb habe ich früher allerdings immer nur am Rande miterlebt, u.A. bei einem Zukunftstag.
Nach meinem Abi habe ich mich nach einem Freiwilligendienst umgesehen - Ich hatte damals keine festen Vorstellungen, von Museum bis Wohngruppe war ich für alles offen. Als Ursl das mitbekommen hat, hat sie mir einen Platz beim Therapeutischen Reitverein angeboten. Den habe ich sofort angenommen.

Ich, Miri, komme aus Diemarden und habe dort zwei Reitbeteiligungen, auf denen ich auch Reitunterricht bei Ursl genommen habe.
Durch zwei Praktika in der Heinreich-Böll-Schule bin ich auf die Idee gekommen, meinen BFD auf dem Therapeutischen Reithof zu machen.
Auch in meiner Freizeit reite ich viel, außerdem fotografiere ich sehr gerne oder treffe mich mit Freund*innen.

 

Neben der Stall-und Hofarbeit helfen wir bei den Therapien.
Wir führen die Pferde, helfen beim Putzen und Satteln, leiten Spiele an oder bauen einen Parcours auf.
Manchmal dürfen wir auch eigene Stunden vorbereiten.
Außerdem kümmern wir uns um Ausgleich für die Pferde, gehen ausreiten oder machen Bodenarbeit. Auch Reitunterricht bekommen wir regelmäßig.

Zusammen mit den anderen Menschen hier macht uns die Arbeit sehr viel Spaß und wir freuen uns auf die nächsten Monate, die wir hier noch verbringen dürfen.

 

 

August 2018

 

ASO 1

Ich bin Ann-Sophie und komme aus Einbeck. Ich habe dieses Jahr Abi gemacht und bin jetzt als Bundesfreiwillige für ein Jahr hier in Niedernjesa.

Seit meiner Kindheit bin ich pferdebegeistert. Mit zwei Jahren saß ich das erste Mal bei meiner Uroma auf dem Pferd. Danach bin ich in meiner Freizeit geritten, habe Reitunterricht genommen und über mehrere Jahre voltigiert.

 

 

 

ASO 2Die letzten 3 Jahre habe ich mich um Marius (siehe Foto), einen 24 Jahre alten Haflingerwallach, gekümmert. Wir sind viel im Gelände unterwegs, gehen spazieren, und ein paar Tricks kann er auch.

Neben der Liebe zu Pferden interessiere ich mich auch sehr für die Tierfotografie, durch die ich schon viele verschiedene Pferde und Menschen kennenlernen durfte.

Ich freue mich auf meine Zeit hier in Niedernjesa!

 

Juni 2018

 

Vor ein paar Tagen versammelten wir uns für ein "Therapeutentreffen" welches für alle Therapeuten, Bundesfreiwillligen und Praktikanten des Therapeutischen Reitverein St. Martin regelmäßig stattfindet. Der Abendinhalt wurde diesmal von unseren beiden Bundesfreiwilligen Lisa und Pia vorbereitet und angeleitet. Er umfasste das Thema "Langzügel mit dem Pferd".

Pia Lisa lowres

In einem Praxisteil wurden fleißig Erfahrungen auf und hinter dem Pferd gesammelt, die in einer anschließenden Diskussionsrunde ausgetauscht wurden. Diesen spaßigen und vor allem lehrreichen Abend haben wir organisiert, damit wir die Therapien noch effektiver gestalten können.

Mehr von unserem gemeinsamen Abend könnt Ihr hier ansehen.

 

 

 

 

September 2017

 

Unserer Mila ist es schwer gefallen, sich auf die vielen wechselnden Reiter und Therapeuten einzustellen. Daher haben wir ihr geholfen, ihre Satteltaschen zu packen und sich auf den Weg zurück zu ihrer alten Menschenfamilie zu machen.

 

Mia Nadja

Wie Ihr seht, freuen sich Nadja und ihre Kinder riesig, ihr Pferdchen zurückzuhaben.

 

 Mia daheim1

Mila ist glücklich, wieder Familienpferd zu sein …

 

Mia Pferdekumpel

und hat bereits einen neuen Pferdekumpel.

 

Um uns über den Abschied von Mila hinwegzuhelfen, zog Trisha bei uns ein.

 Trisha Steckbrief 2

Hier erfahrt Ihr mehr über die süße Haflingerstute.

 

November 2016

 

Taminos Ankunft 1

Taminos Ankunft 2
 

Anlass zur Freude

 

Mit Pöppi haben wir nicht nur einen wundervollen vierbeinigen Mitarbeiter verloren, sondern auch unser Therapiepferd für die schwereren Reiter. Wir standen vor der Frage, ein drittes, vereinseigenes Pferd anzuschaffen? Es war ein Wagnis. Würden wir der finanziellen und der zeitlichen Anforderung gerecht werden können? ..... Firma Grewe hat uns die Entscheidung, Tamino anzuschaffen mit einer großzügigen Spende sehr erleichtert! Wir freuen uns jeden Tag über Tamino und bereuen diese Entscheidung keine Minute!!

 

Und das ist noch nicht alles …

 

2016 11 14Hangertur

Den wunderschönen, mit unglaublich vielen, hilfreichen Details ausgestatteten Pferdeanhänger, der in unserer Bildgeschichte zu sehen ist, spendete uns das „Haus mit vielen Etagen e.V.“. Er kam genau zur rechten Zeit: kurz bevor unser mittlerweile 30jähriger Anänger den Geist aufgegeben hätte und pünktlich für die Anreise von Tamino.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein ganz großer Dank von uns an das „Haus mit vielen Etagen e.V.“ und an die Firma GREWE GmbH & Co.KG !!